zum Inhalt springen

UoC Forum Energy

Das Projekt "Market Design and Regulation for Stochastic Electricity Supply Chains" wurde im Rahmen der Exzellenz-Initiative von der UzK ins Leben gerufen. Es handelt sich hierbei um eine Kooperation des Staatswissenschaftlichen Seminars für VWL und Industrieökonomik (Lehrstuhlinhaber Prof. Felix Höffler) mit dem Seminar für Supply Chain Management & Management Science (Leitung Prof. Ulrich Thonemann). Zusätzlich sind auch die Fachbereiche Informatik, Mathematik, Geophysik und Meteorologie beteiligt.

Ziel des Projekts ist die Untersuchung zunehmend stochastischer Einflüsse in der Supply Chain für Strom auf Marktdesign und Regulierung. Die Herausforderungen resultieren dabei insbesondere aus den Bemühungen, den Klimawandel mittels reduzierter Treibhausgas-Emissionen zu vermeiden. Damit verbunden ist eine verstärkte Nutzung und Bedeutung der Stromgewinnung aus Wind- und Solarkraft, deren starke Schwankungen und komplexe Abhängigkeiten die Funktionalität klassischer Strommärkte zunehmend in Frage stellen. Davon betroffen sind alle Bereiche der Supply Chain für Strom, inklusive Stromerzeugung, Netze und Vertrieb.

Typischerweise werden damit verbundene Problemstellungen aus einer energiewirtschaftlichen Perspektive untersucht. Sie können jedoch auch aus der Perspektive des Supply Chain Managements betrachtet werden. Ziel dieses Projekts ist es somit, spezifisches Wissen aus dem energiewirtschaftlichen Bereich mit den Methoden des Supply Chain Managements zusammenzuführen, um neue, innovative Ergebnisse und Erkenntnisse hinsichtlich stochastischer Einflüsse in der Supply Chain für Strom auf Marktdesign und Regulierung zu generieren.

Wie geplant konnten wir das Projekt Ende 2016 abschließen. Der Endbericht kann hier abgerufen werden.

Am Projekt beteiligte Mitarbeiter des Lehrstuhls

Simeon Hagspiel

Jakob Peter

Marius Overath

Zugehörige Veröffentlichungen

  • S. Hagspiel, A. Knaut, J.Peter (2017). Reliability in multi-regional power systems –Capacity adequacy and the role of interconnectors. EWI WP 17/07. Link

    Motivated by the EU Commission´s requirement for member states to account for cross-border trade within capacity mechanisms, this work analyzes the contribution to reliability of interconnectors and variable renewable energies. The paper finds that with regional cooperation, firm generation capacity requirements can be substantially reduced.

     

  • J. Bertsch, S. Hagspiel (2015). Regulation of non-marketed outputs and substitutable inputs. EWI WP 15/06. Link
  • S. Hagspiel (2016). Supply Chain Reliability and the Role of Individual Suppliers. EWI WP 16/05. Link
  • S. Hagspiel (2016). Essays on the Economics and Regulatory Design of Power Systems. Doctoral degree from the University of Cologne, Department of Economic and Social Sciences, received on July 4th 2016. Link
  • S. Hagspiel (2016). Reliability through Spatial Aggregation – The Capacity Value of Wind Power in Europe. Proceedings of the 15th Wind Integration Workshop 2016, Vienna, Austria. Link
  • S. Hagspiel, A. Knaut, J. Peter (2016). The Capacity Value in Systems with Multiple Regions and Technologies. Proceedings of the 15th Wind Integration Workshop 2016, Vienna, Austria. Link
  • J. Bertsch, S. Hagspiel, L. Just (forthcoming). Congestion Management in power systems – Long-Term Modeling Framework and Large-Scale Application. Journal of Regulatory Economics. DOI 10.1007/s11149-016-9310-x. Link
  • J. Bertsch, T. Brown, S. Hagspiel and L. Just (forthcoming). The relevance of grid expansion under zonal markets. The Energy Journal. DOI 10.5547/01956574.38.5.jber. Link